So findest du die richtige Farbe für dein Unternehmen [Infografik]

Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag von 99Designs.

Farben im Corporate Design sagen viel über ein Unternehmen aus. Sie transportieren nicht nur Werte und Stärken, sondern vor allem auch die Markenbotschaft. Es ist selten der Griff zur Lieblingsfarbe, der Unternehmer zum Erfolg führt. Hinter der richtigen Farbwahl stehen vielmehr fundierte Erkenntnisse der Farbpsychologie sowie eine detaillierte Analyse des eigenen Markenkerns, der Zielgruppe sowie der Konkurrenz und Branche. Erst wer hier die Schnittmenge klar definiert, findet die richtige Farbe, um das eigene Unternehmen authentisch und eingängig zu repräsentieren.

Spielerisch ans Ziel

Es ist nicht immer notwendig, seitenlange Abhandlungen über Farben und ihre psychologische Wirkung auf den Betrachter zu studieren, um die eigene Marke in ein passendes Gewand zu kleiden. Damit ihr euch zunächst ganz spielerisch an die richtige Farbwahl herantasten könnt, hat 99designs eine Infografik erstellt, die euch mittels einfacher kreativer Fragen an die perfekte Farbe heranführt.

Logofarben Infografik

Der Umfrage Business of Color zufolge gehört Blau branchen- und kulturübergreifend zu den beliebtesten Farben (53%). Pink und Braun hingegen sind weniger gefragt. Die Nutzung und Beliebtheit von Farben in Logos und Corporate Designs jedoch gibt nur einige Hinweise darauf, welche Farbe für dich und dein Unternehmen die richtige ist. So konnten Facebook, Ford oder IBM mit Blau Weltmarken etablieren, UPS hingegen hat es auch mit Braun geschafft. Um den wirklichen Effekt von Farben auf die Emotionen und das Verhalten eurer potentiellen Kunden zu verstehen, muss die Farbpsychologie zu Rate gezogen werden.

Farben und ihre Bedeutung

Bevor ihr euch für eine Farbe entscheidet, die euer Unternehmen visuell trefflich repräsentieren soll, gilt es, herauszufinden, was Farben überhaupt bedeuten. Die Farbpsychologie hat sich näher damit beschäftigt, wie Farben auf den Betrachter wirken.

Rot
Rot gilt als das universelle Zeichen für Erregung, Leidenschaft und Wut. Ist deine Marke laut, verspielt, jugendlich oder modern? Denke rot. Eher erwachsen, klassisch oder seriös? Dann ist Rot eher nichts für dich.

Orange
Orange ist eine erfrischende, verspielte Farbe. Wähle Orange, um aus der Masse herauszustechen. Es wird seltener verwendet als Rot und gilt als sehr gute Alternative, um Energie und Kraft auszustrahlen.

Gelb
Gelb steht für offene, sonnige Freundlichkeit. Gelb strahlt Freude aus und deine Marke wird eine erschwingliche, jugendliche Energie versprühen!

Grün
Als das Nonplusultra in Sachen Vielseitigkeit wird Grün nicht gerade mit vielen Markenmerkmalen in Verbindung gebracht, aber es hat starke kulturelle Assoziationen, wie Ausgeglichenheit, Wachstum und Frische. Seid ihr in der Finanzwirtschaft tätig? Gartenbau? Dann ist Grün eure Farbe.

Blau
Als der klassische König unter den Farben taucht Blau in über der Hälfte aller Logos auf. Da es Glaubwürdigkeit und Reife symbolisiert, wird Blau dafür sorgen, dass ihr ernst genommen werdet. Aber Achtung, geht nicht in der blauen Masse unter!

Violett
Violett lädt zum Träumen ein. Wählt Violett, um gleichzeitig kreativ, innovativ und vernünftig zu wirken. Einen Hauch Weiblichkeit und Luxus enthält es zudem auch.

Pink
Nichts sagt „mädchenhaft“ so sehr wie Pink. Aber es ist wesentlich vielseitiger! Von Pastell-Rosa bis Neon-Magenta – wählt Pink für einen modernen, jugendlichen, luxuriösen Look.

Braun
Was kann Braun für euch tun? Lasst eure Marke schroff, maskulin und seriös erscheinen. Braun wird viel zu selten verwendet, also werdet ihr unter euren Wettbewerbern herausstechen.

Schwarz
Schwarz ist das neue Schwarz. Ihr wollt routiniert, modern und luxuriös wirken? Dann ist es Zeit für Schwarz. Oder doch eher ökonomisch und bezahlbar? Dann haltet euch von der dunklen Seite fern.

Weiß
Weiß scheint wie die Abwesenheit von Farbe. Weiß ist jugendlich und sparsam, aber kann für so gut wie jede Marke funktionieren. Da es eine neutrale Farbe ist, zieht Weiß als sekundären Akzent in Betracht.

Grau
Die Grauzone – nicht wirklich dunkel, nicht wirklich hell. Grau ist der Mittelweg von reif, klassisch und seriös. Wählt einen etwas dunkleren Ton, um geheimnisvoller zu wirken und einen etwas helleren Ton, um offener und freundlicher zu erscheinen.

Farben Zervant Rechnungsprogramm

Die vorangegangenen Farbdefinitionen sind niemals als universell zu verstehen. Die Wirkung einer Farbe steht immer im Zusammenhang mit kulturellen und persönlichen Hintergründen des Betrachters sowie mit dem Kontext der Verwendung. Zudem können unterschiedliche Abstufungen einer Farbe völlig verschiedene Effekte und Assoziationen auslösen.

Um die Farben nicht losgelöst von deinem Unternehmen zu betrachten, ist es wichtig, dass du dich näher mit eben diesem beschäftigst.

Markenwerte definieren

Finde heraus, für welche Werte dein Unternehmen steht. Welche Philosophie verfolgst du, was ist dir wichtig? Wo liegen die Stärken deines Unternehmens, die du herauskehren möchtest? Welchen Vorteil bietest du deinen Kunden, den sie woanders nicht bekommen? Bestimme die Tonalität, die eigentliche Stimme deiner Marke. Im Anschluss überlege, welche Farbe deiner Markenbotschaft am nächsten kommt.

Aus der Masse herausstechen

Angenommen Blau ist die Farbe, die deine Stärken am besten repräsentiert. Vergiss nie, dich auch im Umfeld deiner Konkurrenz zu betrachten. Welche Logofarbe ist vorherrschend in deiner Branche? Blau? Dann ist das vielleicht nicht die beste Wahl, schließlich willst du dich abheben und besonders sein, ohne jedoch die Branchenzugehörigkeit oder Authentizität zu verlieren. Suche folglich Farben, die eine glaubhafte Alternative darstellen, jedoch weiterhin das repräsentieren, was deine Marke wirklich ist.

Die Zielgruppe beeindrucken

In erster Linie wollt ihr eurer Zielgruppe gefallen! Findet also heraus, welche Farben unter dieser beliebt sind. Welche anderen Marken beispielsweise gelten bei ihnen als populär und welche Farben haben die Logos? Welche Persönlichkeitsmerkmale weisen eure (potentiellen) Kunden auf und welche Farbe spricht sie folglich an? Sind sie jung, positiv und dynamisch? Oder eher ruhig, introvertiert und zurückhaltend? Egal, auf welche Fährte euch diese Recherche bringt, vernachlässigt nie, dass die gewählte Farbe letztlich immer zur Marke passen muss, damit ihr glaubhaft und authentisch erscheint.

Bei der Farbwahl für euer Logo sind also mehrere Komponenten ausschlaggebend. Findet die Schnittmengen. Zieht auch in Betrachtung, mehrere Farben zu wählen, um euch visuell abzusetzen. Schon leichte Akzente in einer anderen Farbe können die Wirkung eurer visuellen Markenbotschaft beeinflussen und euch visuell von anderen abgrenzen. Solltet ihr euch für mehrere Farben entscheiden, achtet darauf, Schwerpunkte zu setzen. Experimentiert und schaut, wie die Farben wirken.

Die Wahl der richtigen Farbe für euer Logo kann den Erfolg der Marke nachhaltig beeinflussen. Geht deshalb bedacht vor und berücksichtigt sowohl den Markenkern als auch die anvisierten Kunden und das Marktumfeld. Zudem liefert die Farbpsychologie wichtige Erkenntnisse.

All dies hat Einfluss darauf, welche die perfekte Farbe für euer Unternehmen ist. Diese Farbe bestimmt darüber, welche Gefühle und Assoziationen die Welt mit eurer Marke verbindet. Überlasst dies nicht dem Zufall!

Wozu für Rechnungen zahlen?

Mit Zervants kostenlosem Rechnungsprogramm kannst du unbegrenzt online Rechnungen und Angebote schreiben. Mehr Infos zur kostenlosen Rechnungsstellung in Zervant findest du hier:

Mehr über Zervant