Wieso müssen XRechnungen erstellt werden?

Am 27.11.2020 trat der letzte Teil der E-Rechnungsverordnung in Kraft,die sicherstellt, dass Lieferanten der öffentlichen Verwaltung Rechnungen im Format XRechnung verwenden.
Ein standardisiertes Rechnungsformat spart Kosten, da es maschinell lesbar ist, verringert mögliche Fehler bei der Verarbeitung und ist weitaus schneller als eine Rechnung per Post. Daher wurde der Gesetztesbeschluss der EU getroffen, der die E-Rechnung als standardisiertes Format in allen öffentlichen Verwaltungen der EU verordnet.

XRechnung Beispiel

Was ist eine XRechnung?

Die ist XRechnung ist eine Rechnung, die maschinell einlesbar ist, doch was bedeutet dies eigentlich?
Die Rechnung wird nicht wie üblich als PDF-Format erstellt, sie wird als XML-Format erstellt. In dieser XML-Datei ist die Rechnung in einem Code eingebettet. Jeder Rechnungsposten und alle Rechnungsdetails sind dort in einem Standard festgelegt, sodass jede Rechnung mit diesem Code einfach einlesbar ist.

Wichtiger Bestandteil der XRechnung ist die Leitweg-ID, diese ist vergleichbar mit einer Kundennummer. Die Leitweg-ID beschreibt in welche Behörde, aus welchem Bundesland, in welche Abteilung die Rechnung maschinell verschickt wird.

 

Wie werden XRechnungen mit Zervant zugestellt?

Die Zustellung der XRechnung ist abhängig von deinem Kunden abhängig. Deine Kunden werden diesbezüglich jedoch genaue Angaben mit dir teilen. Es gibt zwei Zustellungsmöglichkeiten, beide sind mit Zervant ganz einfach möglich.

Versand per E-Mail

Dein Kunde hat dir eine E-Mail-Adresse mitgeteilt.
Sende die XML-Datei direkt aus Zervant an deinen Kunden.

Download der XRechnung
Lade die XRechnung aus Zervant herunter und
lade die XML-Datei direkt hoch in das XRechnungsportal

XRechnungen an öffentliche Verwaltung

Möchtest du noch mehr über E-Rechnungen erfahren?

Jetzt mehr in unserem Blog lesen!