Faktura, Rechnung, Quittung – endlich verständlich erklärt

Ist eine Faktura eine Rechnung? Und was ist eigentlich eine Quittung? Wir beantworten in diesem Artikel alle Fragen rund um das Thema und erklären, was es zu beachten gibt.

Unser Tipp: Auf der rechtlich sicheren Seite bist du in jedem Fall mit einem professionellen Rechnungsprogramm, mit dem du Angebote, Rechnungen und Quittungen schreiben kannst.

Jetzt kostenlos Faktura schreiben

Faktura, Rechnung, Quittung – was ist der Unterschied?

Die verschiedenen Bezeichnungen sind häufig verwirrend, daher wollen wir direkt vorab klären, was denn eigentlich die Gemeinsamkeiten und vor allem die Unterschiede sind.

Als Faktura werden alle Dokumente bezeichnet, die nach einem abgeschlossenen Kaufvertrag den Nachweis über den dafür fälligen Betrag liefern. Dies kann einerseits eine Rechnung sein, aber zum Beispiel auch eine Quittung, ein Stornobeleg oder eine Gutschrift.

Eine Rechnung ist immer eine Faktura, aber nicht jede Faktura ist auch eine Rechnung. Gleiches gilt für Quittungen, wobei eine Quittung immer eine Bestätigung über den Erhalt einer Leistung oder eines Geldbetrags ist. Eine Rechnung kann eine Quittung sein, wenn sie einen Vermerk über den Erhalt der Ware oder des Betrags enthält. Ebenso kann eine Quittung eine Rechnung darstellen, wenn sie die rechtlich vorgegebenen Pflichtangaben enthält.

Faktura Rechnung Quittung

Was gehört auf die Faktura?

Da es wie bereits erwähnt nicht “die eine” Faktura gibt, gibt es auch keine eindeutige Aussage zu den Pflichtangaben dafür.

Eine Rechnung ist wahrscheinlich die umfangreichste Form der Faktura. Welche Informationen und Angaben eine Rechnung enthalten muss hängt unter anderem von der Höhe des Rechnungsbetrags und dem Aussteller ab. Dieser Artikel beschäftigt sich genauer mit den Pflichtangaben auf Rechnungen.

Eine Quittung ist dagegen wesentlich weniger umfangreich. Sie muss lediglich Name und Anschrift des Erstellers, das Ausstellungsdatum, Art und Umfang der Leistung, den Preis mit entsprechendem Steuersatz und -betrag inklusive Preis mit Steuersatz sowie eine Unterschrift des Empfängers enthalten.

Wichtig ist, dass du dich vor der Ausstellung einer Faktura immer darüber informierst, welche Angaben sie enthalten muss. Eine falsch ausgestellte oder unvollständige Faktura kann zu Nachforderungen bei der Steuerprüfung führen. Idealerweise nutzt du hierfür professionelle Software, die nicht nur sicherstellt, dass alle Angaben richtig sind, sondern auch deine Dokumente geordnet an einem Ort speichert.

Faktura und Fakturierung

Unter Fakturierung versteht man den gesamten Vorgang der Rechnungsstellung. Dies beinhaltet sowohl die Erstellung einer Rechnung beziehungsweise einer Faktura, als auch die buchhalterische Buchung der Rechnung auf die entsprechenden Konten.

Das zentrale Dokument der Fakturierung ist die Rechnung, aber auch die oben genannten Arten der Faktura werden dabei berücksichtigt. Die Fakturierung folgt dabei verschiedenen gesetzlichen Vorgaben aus dem Steuer- und Handelsrecht, etwa was Fristen, Pflichtangaben oder der Ausweisung der Steuern auf den jeweiligen Dokumenten angeht.

Wir hoffen, dass dieser Artikel alle Fragen rund um die Faktura beantwortet hat. Wenn ihr eure Fakturierung professionell angehen wollt, empfehlen wir euch die Verwendung einer Rechnungssoftware zum Erstellen von verschiedenen Arten der Faktura.

Jetzt kostenlos Rechnungen schreiben

Einfach, schnell und sicher – Rechnungen in unter 60 Sekunden schreiben und verschicken!

Kostenlos anmelden
Zervant Rechnungsstellung
Rechnungen schreiben - einfach, schnell und kostenlos

Zervant Rechnungsprogramm für Selbständige und kleine Unternehmen

Zervant Invoicing Software
  • Kostenlose Rechnungssoftware
  • Umfangreiche Funktionen & Tools
  • Rechnungen für unterwegs, verfügbar für iOS und Android