Erfolgreich verkaufen auf eBay

Verkaufen_auf_eBay_LogoVerkaufsportale wie eBay bieten Verkäufern eine Plattform, ihre Produkte an den Endkunden zu bringen. Dabei profitieren die Händler sowohl von der Reichweite und Bekanntheit der Verkaufsplattformen, als auch von den technischen Rahmenbedingungen und Benutzeroberflächen.

Aber wie verkauft man eigentlich erfolgreich auf Verkaufsplattformen? Und wie erstellt man eBay-Rechnungen? Wir geben euch Tipps, wie ihr eure Produkte am besten auf eBay präsentiert, und worauf ihr dabei achten müsst.

Erste Schritte

Bevor du loslegst und fleißig Artikel einstellst, solltest du dir ein paar grundsätzliche Gedanken machen.

Shop oder kein Shop, das ist hier die Frage…

Wenn du regelmäßig Neuware auf eBay verkaufst, brauchst du in jedem Fall ein gewerbliches Verkaufsprofil. Zusätzlich dazu bietet die Plattform die Möglichkeit, einen sogenannten eBay Shop zu erstellen. Neben einem ansprechenden Layout mit Titelfoto kannst du hier auch eigene Kategorien erstellen und hast einige Zusatzfunktionen, die auch in regulären Webshops zu finden sind. Mehr Infos dazu findest du direkt bei eBay.

eBay Rechnungen und Zahlarten

Dein Ziel ist es natürlich, auf eBay Geld zu verdienen. Dazu musst du zunächst festlegen, wie Kunden für deine Produkte bezahlen können. PayPal ist für beide Seiten sicher und besonders für den Start eine gute Option. Eine Zahlung per Überweisung ist einfach und schnell, stellt aber für den Käufer unter Umständen ein Risiko dar. Zusätzliche Zahlmethoden wie Kreditkartenzahlung werden inzwischen auch über Paypal angeboten, hier kannst du dich genauer darüber informieren.
Einer Zahlung geht immer eine Rechnung voraus. eBay Rechnungen kannst du ganz einfach mit unserem kostenlosen Rechnungsprogramm erstellen und an deine Kunden verschicken.

Rechtssicherheit mit eBay AGBs

Nicht nur im eigenen Webshop, sondern auch auf eBay musst du rechtlich einwandfreie AGBs, eine Widerrufsbelehrung und ein Impressum haben. Ist dies nicht der Fall, drohen dir Abmahnungen und damit verbundene Kosten. Mehr zu den einzelnen rechtsverbindlichen Texten und wo genau du sie einbauen musst, findest du hier. Auch wenn es vielleicht lästig ist: Du solltest dir hierfür auf jeden Fall ausreichend Zeit nehmen, sonst kann es später teuer werden.

Der Weg zu deinem Produkt

Verkaufen_auf_eBay_WegAuf eBay stehen mehr als eine Milliarde Artikel zum Verkauf. Die erste Herausforderung ist also, den Kunden zu genau deinem Produkt zu führen, und sich schon hier gegen die große Konkurrenz zu behaupten. Frage dich dabei immer wieder: Wie würdest du nach deinem Produkt suchen?
Ein guter Start sind folgende Punkte:

Artikelbezeichnung

Wenn du erfolgreich auf eBay verkaufen willst, brauchst du erst einmal eine gute Artikelbezeichnung. In die maximal erlaubten 80 Zeichen solltest du möglichst viele relevante Informationen packen. Es reicht nicht, wenn du “Hose” schreibst, besser wäre zum Beispiel “Jeanshose Herren Marke XYZ 5-pocket Gr. 34 tight fit Used Look”. Die Artikelbezeichnung sollte keyword-optimiert sein, also mögliche Suchbegriffe berücksichtigen. Mehr dazu findest du hier.

Kategorien

Damit dein Artikel gut gefunden werden kann, solltest du die richtige Kategorie wählen. Hier hilft es, sich ähnliche Produkte anzuschauen und sich an deren Kategorien zu orientieren. Du kannst für fast jeden Artikel auch eine zweite Kategorie wählen, diese Option ist jedoch mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Artikelmerkmale

Das Einpflegen von Artikelmerkmalen kann zwar zeitaufwändig sein, sollte aber keinesfalls vernachlässigt werden. Hierüber funktioniert auch der Facettenfilter auf der linken Seite der Verkaufsoberfläche, über den eine Suche Schritt für Schritt eingeschränkt werden kann.

Nur noch einen Klick zum Kauf

Hat dein Kunde dein Produkt gefunden, musst du ihn natürlich noch überzeugen, es auch zu kaufen. Und das geht so:

Das Foto

Verkaufen_auf_eBay_FotoDas A und O für erfolgreiches Verkaufen online sind Fotos. Im Ladengeschäft kann die Ware angefasst und von allen Seiten betrachtet werden. Online geht das nicht. Daher sind professionelle und ansprechende Produktfotos besonders wichtig. Dazu gibt es online eine Vielzahl umfangreicher Guides und Ratgeber. Hier sind unsere Tipps für gute Artikelfotos:

Basics
Alle Fotos sollten dein Produkt vorteilhaft darstellen und den Kunden darüber informieren. Achte auf eine angemessene Auflösung und gute Beleuchtung. Wähle einen neutralen Hintergrund, um nicht vom Artikel abzulenken. Mehr Tipps für gute Bilder für das Verkaufen auf eBay findest du hier.

Galeriebild
Das Galeriebild wird auf der Kategorieseite angezeigt und sollte einen guten Überblick über deinen Artikel geben.

Detailfotos
Fotografiere dein Produkt aus verschiedenen Blickwinkeln um alle wichtigen Details zu zeigen. Wenn die Größe nicht automatisch klar ist, kannst du einen Referenzmaßstab wie ein Lineal oder ein Geldstück mit fotografieren.

Artikelbeschreibung

Nutze die Artikelbeschreibung, um dein Angebot mit Bullet Points, Stichpunkten oder kurzen Sätzen möglichst prägnant zu beschreiben. Versetze dich in deinen Kunden: Welche Informationen sind wichtig und interessant und welche Formulierungen animieren zum Kauf?

Wenn du deine Produkte sorgfältig auswählst und diese Punkte beachtest, steht dem Verkaufen auf eBay eigentlich nichts mehr im Weg. Wir wünschen dir viel Erfolg dabei!

Jetzt kostenlos Rechnungen schreiben

Einfach, schnell und sicher – Rechnungen in unter 60 Sekunden schreiben und verschicken!

Kostenlos anmelden
Zervant Rechnungsstellung