Slush 2016 – So bringen die Finnen die Tech-Szene in den Norden

Es ist grau, es ist kalt, es ist nass. Helsinki kennt bessere Monate als den November.

Niemand bei klarem Verstand würde die Hauptstadt Finnlands zu dieser Zeit besuchen wollen; mit Ausnahme von mehr als 15.000 Tech-Begeisterten, die auch in diesem Jahr wieder in den Norden pilgern werden, um sich von Startups, Speakers und UnternehmerInnen inspirieren zu lassen.

1 Million Live-Streams, 15.000 Besucher aus mehr als 100 Ländern, 2000 Startups, 800 Venture Capitalists, 700 Journalisten – das erwartet uns Ende November 2016 bei Slush, Nordeuropas größtem Tech- & Startup-Event.

Es scheint zurzeit das Zentrum des Technologie-Universums zu sein – Niklas Zennström, Skype Mitbegründer

Burning Man trifft auf TED

Die Idee hinter Europas führendem Startup-Event

Mitbegründer Ville Vesterinen erklärt: « Der finnische Sommer mit seinen endlosen Tagen und « weißen Nächten » ist wundervoll, jedoch müssen wir die restlichen 6 Monaten den dunklen, kalten Winter überleben. Ein in Finnland gegründetes Startup hat diese warmen, hoffnungsvollen Monate, aber auch die finsteren, ertragslosen Phasen in seiner DNA. Jedes Startup kennt harte Zeiten und braucht Durchhaltevermögen, um diese durchzustehen. »

Die Finnen haben sogar ein eigenes Wort dafür: SISU. Sisu bedeutet, die Zähne zusammenzubeißen und auch in harten Zeiten seinen Weg weiterzugehen und sich nicht von den Herausforderungen des Lebens zu Boden bringen zu lassen.

« Slush zeigt, dass Finnland viel mehr erfolgreiche Startups und UnternehmerInnen zu bieten hat, als dass die Welt bisher gesehen hat. Es ist eine Bühne für nationale und internationale Erfolgsgeschichten und für Innovation in der Tech-Szene ».

No Californian sun, but honest Slush!

Peter « Mighty Eagle » Vesterbacka, ehemaliger Chief Marketing Officer des finnischen Gaming-Riesen Rovio und  Mitbegründer von Slush sagt, dass Slush das Gegenstück zu den typischen Silicon-Valley-Startup-Events sei. « Davon gibt es bereits genug. Wir wollen nicht wie Silicon Valley sein; wir sind anders, und das ist auch gut so. »

Wo Tech-Geeks den Heiligen Gral finden

Das Kernstück von Slush ist es Investoren und Startups zusammenzuführen und zu einer globalen Startup-Community zu werden. Möglichkeiten gibt es viele. Einerseits bieten die Organisatoren ein Matchmacking-Tool, mit dem Startups und Investoren im Vorhinein bereits Meetups vereinbaren können, um auf der Messe keine Zeit für die Suche nach geeigneten Partnern verschwenden zu müssen. Auch Roundtable-Diskussionen mit jeweils 7 Startups und einem Experten stehen am Plan. Und was wäre eine Startup-Konferenz ohne einen Pitching-Wettbewerb? Hier können Gründer sich selbst, ihr Business und ihre großen Vorhaben vor tausenden von Zuschauern präsentieren und Investitionen absahnen.

Speakers, CEOs & Querdenker: die Liste an Talks und Präsentationen ist lang. Mehr Infos zum Programm gibt’s hier. Die Organisatoren haben sich auch dieses Jahr wieder ins Zeug gelegt und interessante Persönlichkeiten und erfolgreiche Macher auf die Slush-Bühne geladen. Steve Jurvetson (Partner DFJ), Daniel Ek (Gründer Spotify), Sebastian Siemiatkowski (Gründer & CEO Klarna), Ilkka Paananen (Mitbegründer & CEO Supercell), Des Traynor (Mitbegründer Intercom), Leila Janah (Mitbegründer & CEO Sama & LXMI) und und und..

Deutsche & österreichische Vertreter auf der Slush 2016

Wer jetzt glaubt, dass dieses Event nur für den durchschnittlichen Skandinavier gedacht ist, liegt vollkommen falsch. Dieses Jahr wird sich auch eine Delegation aus Deutschland und Österreich bei der Mega-Konferenz einfinden.

Zum einen organisiert die Deutsch-Finnische Handelskammer das Sidevent Spot on Germany, indem die deutsche Startup-Szene genauer unter die Lupe genommen und dem internationalen Publikum vorgestellt wird.

Auch Advantage Austria hat eine Handvoll österreichische Startups nach Helsinki geladen und möchte diesen die Möglichkeit bieten die finnische Startup-Szene besser kennen zu lernen und den einen oder anderen internationalen Investoren an Land zu ziehen.

Eindrücke Slush 2015

Voriges Jahr hatte ich das Vergnügen selbst bei Slush dabei zu sein. Ich war bereits auf vielen Messen und Konferenzen, aber Slush hat mich umgehauen. Die Liste an Speakers ist großartig, keine Frage. Auch die Möglichkeiten für Startups sich mit potenziellen Investoren auszutauschen, können sich sehen lassen. Doch was mich wirklich an Slush so begeistert hat, sind ganz einfach gesagt die Besucher selbst.

Es ist wie als würde man eine Halle voller Bekannten treten. Die sonst zurückhaltenden Finnen haben keine Scheu Gespräche zu entfachen oder von ihrer Business-Idee zu erzählen. Slush zeigt, dass die Tech-Szene mehr ist als lange Nächte voller Codes…sie ist grenzenlos.

Slush 2015 Das Tech-Highlight des Jahres Slush 2015 Tech-Freunde lassen sich insprieren Slush 2015 Helsinki Zervant Rechnungsprogramm Slush 2015 Investoren auf der Suche nach neuen Partner Slush 2015 Helsinki Finnland kennt die Tech-Szene Slush 2015 Die Konferenz der Tech-Szene Slush 2015 für Startups und Querdenker Slush 2015 15.000 Besucher Slush 2015 Pitching Wettbewerb Gewinner

Fotos: Jussi Ratilainen

Keine Angst vor den Finnen, und auf nach Helsinki!

Wir von Zervant Rechnungsprogramm sind wieder mit von der Partie und freuen uns darauf uns mit Kunden und Parnter persönlich zu treffen.