Wie viel ist eine Idee wert?

65778102 63d9523c07

Vor kurzem bin ich in der New York Times auf einen Artikel mit dem Titel « What’s an idea worth? » gestoßen. Das hat mich zum sofortigen Weiterlesen und Nachdenken bewegt.

Herr Blumer und die Arbeitsstunde

Der Artikel erzählt von Jason Blumer der seinen Traum als Gitarrist zugunsten eines Jobs mit einem geregelten und sicheren Einkommen (zu einer Zeit, als es so etwas anscheinend noch gab) aufgab. Letztendlich ist er dann den Fußstapfen seines Vaters gefolgt und widmete sich Gehaltsabrechnungen und Steuererklärungen. Keine Gigs. Keine Gitarrensolos. Zahlen, schwarz auf weiß.

Doch die fehlenden Fans und Jubelzurufe nach erfolgreichen Arbeitstagen waren nicht das, was ihn an seiner Arbeit zu schaffen machte. Ihn störte schlicht und einfach wie er seine Leistung, branchenkonform per Stunde, verrechnen musste. Er und seine Kollegen wurden zu austauschbarem « Gut », das schlichtweg vom Stundenpreis abhängig ist. Als er schließlich die Firma seines Vaters übernahm, verabschiedete sich das Unternehmen von Zeittabellen und Stundenabrechnungen: Im Zentrum stehen seitdem Ideen und exzellente Umsetzung.

Das Ende der Geschichte ist, dass Jason zum erfolgreichen Unternehmensberater avancierte und zu einem bedeutenden Vorreiter der Cliff Jumpers, einer Gruppe von Buchhaltern die anstatt sich auf Routinearbeit mit Zahlen, an Lösungen für verbesserte Buchhaltung und Finanzen arbeiten.

Wie viel ist meine Idee wert?

Blumer hat für sich selbst und sein Business eine eigene Form der Vergütung entdeckt. Anstatt sich auf die « Quantität » seiner Arbeit zu konzentrieren, verrechnet er lieber dessen Qualität.

Menschen sind sehr gut im Messen und Bewerten von materiellen Dingen. Doch wie viel verrechnet man für einen guten Insider-Tipp? Wer bestimmt den Preis einer ausgezeichneten Hilfestellung? Wie viel ist meine Arbeit wert?

Wie vermutlich erwartet, kann man keinen universellen Preis auf eine Idee setzen! « Super Geschäftsidee! Heute im Sonderangebot für nur X Euro! » Wo kämen wir denn da hin?!

Für jeden Unternehmer ist es schwer, seinen eigenen Wert in Bezug auf Arbeitsleistung festzusetzen. Dazu gehören eine gute Portion Selbstwert, Erfahrung und selbstverständlich fachspezifisches Wissen. Natürlich ist es einfacher sich an einen Stundensatz zu orientieren (macht die Konkurrenz ja auch so). Dennoch glaube ich, dass ein « All-Inclusive »-Package einen zu Höchstleistungen antreiben könnte. Ich gehöre auf jeden Fall zu diesem Typ Mensch, der unter Zeitdruck die besten Ergebnisse erzielen kann. Schnellere Ergebnisse bringen mehr Geld in weniger Zeit. Das freut nicht nur dich, sondern auch deine Kunden.

« Zeiterfassung » wie du sie möchtest

Wie auch immer du deine Arbeit in Rechnung stellen möchtest, mit Zervants Online-Rechnungsprogramm mit Zeiterfassung behältst du den dazu benötigten Überblick. Entweder du benutzt die traditionelle Stundenaufzeichnung mit der Web-App oder mit den Apps für iPhone und Android, oder du stellst stattdessen ein paar « brillante Ideen » in Rechnung. Dazu kannst du direkt in der Rechnungserstellung ein neues Produkt hinzufügen und auch für spätere Rechnungen speichern.

Kontaktiere uns falls du Fragen oder Kritik/Verbesserungsvorschläge zu diesem Artikel oder zu Zervants Unternehmenssoftware hast. Wenn dir unsere Arbeit gefällt, kannst du uns das gerne mit einem Like auf unserer Facebook-Seite zeigen.

 

Was dich sonst noch interessieren könnte:

Rechnungen schreiben – Rechnungstypen, Pflichtangaben und Hinweise

Online Rechnungen schreiben – Zervant Anleitung

Kundenfeedback – 5 Gründe warum dein Unternehmenserfolg davon abhängt